Bundeskriminalamt findet Hacker-Sammlung mit einer halben Milliarde gestohlener Passwörter

In einer Meldung vom 06. Juli 2017 informiert das Bundeskriminalamt (BKA) über den Fund einer Sammlung von 500 Millionen E-Mail Adressen mit zugehörigen Passwörtern. Darunter befinden sich vermutlich auch aktuelle Daten vom Dezember letzten Jahres.

Die Daten wurden vom BKA an das Hasso-Plattner-Institut weiter gegeben, damit Anwender überprüfen können, ob ihre E-Mail Adresse betroffen ist.

Auf der Seite https://sec.hpi.de/leak-checker/search? kannst du deine E-Mail Adresse eingeben und bekommst per Mail die Info, ob du betroffen bist.

Was soll ich machen, wenn ich betroffen bin?

Vorheriger Beitrag
Zugangsdaten gestohlen – was soll ich jetzt tun?
Nächster Beitrag
Wie drucke ich die Passwortkarte auf meinem Drucker aus?

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü